.: Unabhängige Interviews und Forschungsmaterial um das freie Denken über das Ufo-Phänomen und zusammenhängenden Ereignisse zu stimulieren.:.
Home | Search
-   
.:Menu


.:Paola's Buch

 


.:Email

.::.

 

 

CERO (Close Encounter Resource Organization),

Interview mit Yvonne Smith






(Übersetzt von Paolo Martinuz)





Yvonne Smith - Paola Harris

1. Yvonne, du bist die Gründerin von CERO. Was ist diese Organisation? Kannst du das Ziel und die Mitgliedschaft von CERO beschreiben? Habt ihr eine Website?

Antwort: CERO (Close Encounter Resource Organization), eine gemeinnützige Organisation wurde in 1991 von einer kleinen Gruppe gegründet. Das Ziel von CERO soll einen "sicheren Hafen" für jene Personen liefern, die eine UFO-Begegnung gehabt haben. Da meine Übung in Hypnosetherapie wuchs, merkte ich, daß viele dieser Leute kein Unterstützungssystem hatten, sie sich isoliert fühlten. Während der CERO Gruppenbesprechungen wird Mitgliedern erlaubt, ihre Erfahrungen, ihren Schrei und ihr Lachen miteinander zu teilen und auszudrücken ohne die Gefahr verspottet zu werden. Sie sind eine Familie geworden. CERO Mitglieder gehören zu allen Gesellschaftsklassen:

Doktoren, Rechtsanwälte, Collegeprofessoren, zu Filmindustrie, Bauarbeiter, Postarbeiter, Hausfrauen. Nach der Gründung von CERO, merkte ich daß das Interesse für dieses Gebiet weltweit vorhanden war. Von da an, bin ich 40 bis 50 sowohl in den Vereinigten Staaten als auch in Europa im Fernsehen erschienen und Radiointerviews gegeben. Ich wurde darum gebeten, Vorträrge nicht nur in den Vereinigten Staaten, sondern auch in Südamerika und Europa zu halten.

Meine E-Mail ist yvonne@ysmith.com

2. Yvonne, du wirst im Laufe der Zeit immer aktiver, in Anbetracht dessen, dass du einige Jahre Pause gemacht hast. Erzahle uns, was dich bewegt hat, zur Leidenschaft deines Lebens zurückzukehren. Wann ist das geschehen?

Antwort: Wegen einiger Schwierigkeiten in meinem privaten Leben fand ich es notwendig, eine Pause von einem Paar Jahren zu nehmen. Mein Rückkehr begann im Januar 2004. Alle CERO-Mitglieder wurden einzeln gerufen und das hat mich dazu gebracht zurückzukommen. Der magische Aspekt zu diesem ist, daß die Mitglieder nicht wußten, daß die anderen auch gerufen wurden. das war wirklich “Synchronicity”. Sobald dies geschah, merkte ich, daß es noch Hunderte von Leuten gibt, die Erfahrungen haben, die Hilfe brauchen. CERO Mitglieder inspirierten mich, zurückzukommen und die "Arbeit" meines Lebens weiterzumachen.

3. Wie hat sich das UFO-Phanomen im Lauf der Jahre geändert?

Antwort: In den letzten Jahren zeigt die Forschung, daß Entführungen nicht zurückgehen, und die Ausserirdische das hybride Programm rasch verbessern. In letzten Jahren sahen die Hybriden sehr einzigartig aus und konnten leicht identifiziert werden. Neulich habe Ich meinen Kollegen, Dr. David Jacobs in New York besucht und er hat meine Überzeugung verstärkt, daß das Ziel der Ausserirdische diese Hybriden unter uns, in unserer Gesellschaft unbemerkt integrieren zu wollen. Natürlich gibt es noch eine enorme Menge Arbeit in diesem Bereich zu absolvieren.

4. Welche Unterschiede hast du in deiner Hypnosegruppe gemerkt?

Antwort: Im Laufe der Jahre habe ich ein ungeheures Wachstum der CERO festgestellt. Mitglieder haben Jahre verbracht zu verarbeiten, was sie erfahren haben, und das in ihr tägliches Leben integriert. Ihr geistliches Wachstum wurde davon inspieriert. Neulich, während einer Gruppenbesprechung haben sie über die Tatsache gesprochen, wenn sie ihr Leben auf eine positive Weise führen und sich anderen auf eine positive Weise anvertrauen, kann die Welt verändert werden. Die erfahrene Mitglieder helfen jetzt den neuen Mitgliedern, ihre UFO-Erfahrungen zu verarbeiten.

5. Du bist gerade aus New York zurückgekehrt. Dort hast du Budd Hopkins und David Jacobs gesehen und fur die Realisierung eines Vortrages von Linda Cortile gearbetet hast. So viele Leute sind für diese Entführung interessiert, weil man vermutet, dass dieses Ereignis auch “das Gehirn” der Vereinte Nationen betrifft. Wann hat diese Entführung stattgefunden? Erzahle uns außerdem was du in New York gelernt hast.

Antwort: Der Fall Linda Cortile ist nicht nur interessant und mitreißend. Vor kurzem während eines Besuches bei meinem Kollegen Budd Hopkins und seiner “Intruders Foundation” in New York, nahm Frau Cortile mich freundlich auf eine persönliche Tour der Ereignisse dieser verhängnisvollen Nacht. Die Entführung fand am 30. November 1989 um etwa 3:00 in der Nacht in New York City statt. Es gab viele Zeugen dieses Falles einschließlich zweier New York Stadtpolizeibeamter und einer sehr einflußreichen politischen Personlichkeit. Während des Vortrags, sprach Linda Cortile über ihre persönliche Freundschaft mit dem Kardinal John O'Connor, und behauptete, daß die Hierarchie der römisch-katholischen Kirche am UFO-Phänomen interessiert ist. Während des Seminars kamen sogar zwei andere Zeugen, die gerade als Linda entführt wurde, bei der Post arbeiteten und erzählten, was sie jene Nacht sahen. Ich glaube, daß es mehr Entwicklungen in naher Zukunft geben werden.

6. Du trafst Oberst Corso in Italien bei dem Kongress in San Marino 1998. Was dachtest du von hin und seinen Mitteilungen?

Yvonne Smith - Philip Corso



Antwort: Mein Besuch in Italien und San Marino im Jahr 1998 war eine unvergeßliche Erfahrung, wo einer der Höhepunkte das Treffen mit Oberst Phil Corso war. Wahrend ich in Rom mit Oberst Corso und seine Familie war. genoß ich ihm zuzuhören, über den Krieg reden und die Zeit, die er in Rom im Jahre 1944 und 1945 verbrachte. Sein Buch "der Tag nach Roswell" ist faszinierend, da er beschreibt, wie der Absturz von Roswell von 1947 ermöglichte, die außerirdische Technologie zu studieren, verstehen und so gut wie moglich zu reproduzieren, um sie einzusetzten. Er wollte, daß die Wahrheit bekannt ist, er sagte mir, daß die Öffentlichkeit und die jungen Leute das Recht hatten, diese Information zu erhalten.

Ich habe immer anerkannt, daß du als naher Freundin von Oberst Corso mir die Gelegenheit gabst, ihn zu treffen und einige seiner Erfahrungen zu hören.

7. Du hast Lisa Davis geholfen, die Konferenz von Holliwood (NUFOC) zu organisieren.

Wie sind deine Pläne in Bezug auf die Bekanntmachung dieses Vortrages?

Antwort: Ich bin Veranstalterin des NUFOC (National UFO Conference) und Kollegin der geschäftsführenden Direktorin Lisa Davis. Die Pläne sind auf das Frühjahr 2007 verschoben worden. Wir hoffen, die Entführungsaspekte der UFO-Begegnungen mehr Aufmerksamkeit zu schenken, weil diese Themen häufig auf den Tagungen nicht gedeckt sind.


Yvonne Smith - Dan Burish



Yvonne Smith - Dan Burish - Paola Harris


 

 

Website administered by: UFO Think Tank.com

Copyright © 2007, Paola Harris.  All rights reserved.
Thank you for visiting!