.: Independant interviews and research materials to stimulate free thinking on the UFO phenomenon and related events. :.
Accueil | Archives | Recherche
-   
.:Menu


.:Paola's Books


.::.


Click on a book to find out how to get your own copy.

 

.:Email

.::.

 

 

Dr. Edgar Mitchell über die Vertuschung des UFO-Phänomens und der ET-Präsenz auf der Erde durch die Regierungen.

Mod: Glauben Sie an Leben auf anderen Planeten?

Mitch: Oh ja. Das ist keine Frage. Es gibt Leben im Universum. Wir sind nicht alleine im Universum.

Mod: Sie sind also überzeugt davon, dass wir nicht allein im Universum sind?

Mitch: Oh, ich weiß ganz sicher, dass wir nicht allein im Universum sind. Natürlich haben wir es noch nicht geschafft, die anderen bewohnten Planeten zu finden, zumindest nicht in unserem Sonnensystem. Aber man hat bereits viele Planeten gefunden, auf denen sehr wahrscheinlich Leben zu finden ist. Ich bin einfach nur zufällig privilegiert genug um Bescheid zu wissen, dass wir auf diesem Planeten besucht werden und dass das UFO-Phänomen real ist, doch es wird seit recht langer Zeit von unseren Regierungen vertuscht.

Mod: Wow! Also Moment Mal kurz, das ist ja krass. Das schockt mich jetzt schon ein bisschen!

Mitch: Nun, es tut mir leid, dass Sie in letzter Zeit nicht die Zeitung gelesen haben. Das Ganze wird jetzt immer bekannter.

Mod: Also, Sie wollen mir erzählen - also Moment, da muss ich kurz nochmal nachfragen. Ich habe solche Sachen schon oft von verrückten UFO-Typen gehört. Aber noch nie von Dr. Ed Michtell, dem sechsten Mensch auf dem Mond, einem angesehenen Wissenschaftler, der mir sagt, dass wir von Aliens von anderen Planeten besucht werden und dass es sie definitiv gibt, das steht fest!

Mitch: Nun ja, dies ist ja gerade das erste Mal, dass wir uns unterhalten, ansonsten hätte ich Ihnen schon eher davon erzählt.

Mod: Also glauben Sie an das ganze Zeugs?

Mitch: Es gibt darüber mehr Unsinn da draußen, als reales Wissen, aber es ist ein reales Phänomen und es gibt ein paar von uns, die etwas darüber wissen. Es wurde von allen unseren Regierungen vertuscht für die letzten 60 Jahre oder so. Aber langsam sickert es durch und einige von uns sind privilegiert und wurden darüber informiert. Ich wuchs in Roswell, New Mexico, auf, wo vermutlich der Roswell-Vorfall von 1947 stattgefunden hat und ich weiß sehr viel darüber, weil ich dort aufgewachsen bin. Aber ich hatte auch Zugang zu militärischen Kreisen und zu Kreisen in den Geheimdiensten, die wissen, dass unter der Oberfläche dessen, was öffentlich bekannt wurde, ja, dass wir besucht wurden.

Mod: Und Sie sind sich sicher? Sie sagen jetzt nicht 'Ich wollte Sie nur übers Ohr hauen'? Ich frage mich, ob ich auf eine Art von Astronauten-Witz herein falle... in ein paar Minuten sagen Sie: 'Ich hab Sie nur reingelegt'?

Mitch: Nein, das würde ich nicht tun.

Mod: Wow! Sie wurden also darüber informiert, dass wir besucht wurden?

Mitch: Nun, 'informiert' ist ein Wort dafür. Ich bin in einige dieser Arbeiten involviert - es ist nicht meine Hauptaufgabe. Es ist nicht mein Hauptinteresse. Aber ich bin tief in bestimmte Ausschüsse und Forschungsprogramme involviert und kenne sehr glaubwürdige Wissenschaftler und verschiedene Leute von Geheimdiensten, die die wirkliche Inside-Story kennen und ich zögere nicht darüber zu reden.

Mod: Was ist die wirkliche Inside-Story?

Mitch: Das habe ich bereits gesagt: wir wurden besucht.

Mod: Sind das regelmässige Kontakte? Oder ein Absturz? Oder was?

Mitch: Nun ja, nein, es gibt immer noch einige Kontakte. Ich kann Ihnen nichts über die Ausmaße darüber sagen, nicht alle Details, weil das wirklich nicht mein Hauptinteresse ist.

Aber die Tatsache, dass wir besucht wurden, dass der Roswell-Absturz real ist und eine Reihe weiterer Kontakte real ist und weiter anhalten, ist unter denjenigen von uns, die informiert wurden und darüber Bescheid wissen, recht gut bekannt.

Mod: Und warum wird es dann geheim gehalten? Warum hört man nichts in den Nachrichten davon?

Mitch: Der Grund dafür ist in den Geschehnissen nach dem zweiten Weltkrieg zu finden, zumindest in den Vereinigten Staaten - ich kann nicht für die europäischen oder südamerikanischen Regierungen sprechen. Diese haben vor kurzem begonnen ihre UFO-Akten zu öffnen. Es ist öffentlich zugänglich über das Internet. Oder schauen Sie sich die internationale Presse an. Diese Stories werden nun veröffentlicht.

Mod: Aber ich hatte schon Gäste hier, die sagten, dass sich die Regierungen in Richtung Offenlegung bewegen, dass sie sagen "So sieht aus". Glauben Sie dass es tatsächlich zu einer Offenlegung kommen wird? Vielleicht noch in diesem Jahr? Dass die Regierungen...

Mitch: Ich weiß nicht, ob es noch dieses Jahr in den Vereinigten Staaten geschieht, aber sicher geschah es in den letzten Jahren von der belgischen, französischen, brasilianischen und mexikanischen Regierung aus. Sie bestätigten, dass sie UFO-Akten führen und öffneten diese Akten.

Mod: Ok, ich muss mich grad mal sammeln. Hören Sie, soviel weiß ich: Ich hatte Leute in der Sendung, die darüber berichteten, dass die katholische Kirche gesagt hat, dass das Leben auf anderen Planeten nicht gegen den katholischen Glauben spräche.

Mitch: Natürlich. Diese Aussage wurde vor kurzem, wie ich glaube, in Bezug auf die Freigabe der britischen UFO-Akten getroffen. Es waren nicht die besten Akten, aber es wurden einige Akten freigegeben.

Mod: Was wird in den nächsten vier Jahren passieren? Dann werden alle britischen UFO-Akten freigegeben worden sein. Glauben Sie, dass es soweit kommt, dass es die britische Regierung dann zugibt?

Mitch: Ich kann Ihnen nicht sagen wie schnell das Alles geschehen wird, aber die Sensibilisierung der Öffentlichkeit nimmt zu, die öffentliche Akzeptanz steigt. Die Menge der Desinformationen, verdeckte und tatsächliche Versuche der Vertuschung scheinen abzunehmen. Ich glaube, wir steuern tatsächlich auf eine richtige Bekanntgabe zu, durch einige ernste Organisationen, die in diese Richtung gehen.

Mod: Sie hatten lange Zeit darüber nachzudenken. Was glauben Sie, welche Auswirkungen wir zu erwarten haben, wenn in den Hauptnachrichten berichtet wird, dass es Außerirdische gibt?

Mitch: Also, ich glaube, ab diesem Zeitpunkt haben wir ein ganzes Bündel von Fragen wie 'Was ändert sich jetzt?'. Ich glaube, zumindest in den Vereinigten Staaten, akzeptieren weit mehr als 70% der Menschen diese Tatsache. Obwohl sie nicht die ganze korrekte Geschichte kennen, wissen oder akzeptieren sie, dass Besuche stattgefunden haben und sie sehen UFOs am Himmel, die sehr wahrscheinlich außerirdischer Herkunft sind. Nun, nicht alle sind außerirdischer Herkunft. Ich vermute, dass Einige von ihnen von uns stammen. Ich vermute, dass in den vergangen 60 Jahren, oder so, einige dieser Fluggeräte der Außerirdischen nachgebaut wurden. Aber nicht annhähernd so ausgeklügelt wie das, was die Besucher haben.

Mod: Jetzt, wo Sie also soviel darüber wissen und auch damit an die Öffentlichkeit gehen... Machen Sie sich keine Sorgen um Ihre Sicherheit, oder...

Mitch: Oh, ich glaube diese Zeiten sind vorbei. Das waren früher die Befürchtungen der Insider. Aber ich glaube nicht, dass sie jetzt noch jemanden, der darüber spricht, ausschalten werden oder andere drastische Maßnahmen ergreifen werden.

Mod: Was glauben Sie sind die Absichten der Außerirdischen? Sind sie friedlich oder feindlich?

Mitch: Überhaupt nicht. Sie sind nicht feindlich. Es ist ziemlich offensichtlich, dass, wenn sie feindlich wären, wir nicht mehr hier wären.

Mod: Wirklich?

Mitch: Wir wären nicht mehr hier.

Mod: Wow!

Mitch: Wir könnten uns nicht verteidigen, wenn dies ihre Absichten wären.

Mod: Reden wir über... wie sehen sie aus?

Mitch: Sie haben schon Bilder gesehen. Die Bilder, die ich kenne, zeigen diese kleinen Leute, die seltsam für uns aussehen. So weit ich von meinen Kontakten, die sie gesehen haben, weiß, kommt diese Darstellung dem sehr nahe.

Mod: Glauben Sie, dass andere Leute, die etwas mit den Mondmissionen zu tun hatten, auch etwas darüber wissen?

Mitch: Einige von ihnen wissen etwas. Aber nochmal, wenn Ihr Interesse groß genug ist und Sie beginnen danach zu graben und sie wollen etwas darüber wissen, dann können Sie auch etwas darüber erfahren.

Mod: Hören Sie, ich weiß Sie sind ein beschäftigter Mensch und ich höre ein Telefon...

Mitch: Ja, die Leute lassen mich nicht in Ruhe. Das Telefon klingelt den ganzen Tag und ich bin alleine hier...

Mod: Das ist wahrscheinlich eins der bedeutendsten Gespräche in meinem Leben - unglaublich! Ich möchte Ihnen danken, dass sie bei uns waren!

Mitch: Nichts zu danken.

Mod: Und Dr. Mitchell, Sie können ein Freund dieser Sendung werden, wenn Sie die Freundschaft akzeptieren und... wow! Was für ein unglaubliches Gespräch! Vielen Dank, dass Sie da waren!

Mitch: Ich freue mich, wenn es Ihnen gefallen hat.

 

Website administered by: UFO Think Tank.com

Copyright © 2007, Paola Harris.  All rights reserved.
Thank you for visiting!